Treatment und Mord

Treatment und Mord Inzwischen, habe ich mir überlegt, dass Hendrik Kammhuber den Roman von Tami lesen muss. Das Treatment, dass ist der Teil, in dem die Handlung genauer festgelegt bzw. geplant wird. Der Inhalt jeder Szene wird mit ein oder zwei Sätzen, bei mir sind es oft mehrere, beschrieben. Für mich dient das Treatment als„Treatment und Mord“ weiterlesen

Noch ein Exkurs

Emotionen Heute habe ich die Zweite Szene des Romans von Tamara Heldmann Alias Tami Held geschrieben. Figuren haben, wie Menschen im richtigen Leben auch, Emotionen. Die Kunst ist es, dass der Autor diese nicht einfach benennt (traurig, verzweifelt, verärgert, wütend), sondern so beschreibt, dass der Leser, der den Text nicht kennt, sofort in die Emotion„Noch ein Exkurs“ weiterlesen

Kleiner Exkurs

In den vergangenen Beiträgen habe ich ja schon davon berichtet, dass in meinem neuen Projekt ein Krimi eine Rolle spielt. In den letzten Tagen habe ich angefangen, diesen Krimi zu planen.Letzte Woche habe ich mir ja bereits überlegt, welche Figuren ich brauche. Da stand nun der Planung des Krimis, den Hendrik Kammhuber, sehr zu seinem„Kleiner Exkurs“ weiterlesen

Die Figuren

Das Figurenorchester oder Wen brauche ich? Zu einer Romanidee gehören auch die Figuren. Sie sind besonders wichtig, finde ich, weil sie die Geschichte tragen, bzw. erzählen. Sie sollen so angelegt sein, dass, würde eine Figur entfallen, die Geschichte sofort eine Andere wäre. Zum Teil kann ich ja auf das Team um Hendrik Kammhuber zurücgreifen. Im„Die Figuren“ weiterlesen

Die Idee zu dem Romanprojekt

Die Idee zu „Unrecht vergelten“ Dem Stoff zu dem Projekt“Unrecht vergelten“, bin ich zum ersten Mal begegnet als mir jemand in einer meiner Schreibgruppen erzählt hat, dass er mit seiner Lektorin nicht zurechtkommt. Er war ziemlich wütend auf diese und äußerte, dass er sie umbringen könne. Daraus wurde dann der Teil von Tamara Heldmann, die„Die Idee zu dem Romanprojekt“ weiterlesen

Kurz zum Inhalt

Kurz zum Inhalt des neuen Projektes In den letzten Wochen habe ich mir ja schon Gedanken zu meiner Romanidee und der Marktfähigkeit gemacht. Inzwischen habe ich die Romanidee auch schriftlich ausformuliert. Heute mache ich mir Gedanken zum Inhalt. Wie wär‘s mal damit? Arbeitstitel: „Unrecht vergelten“ Frank Winter, der Sohn derKrimi-Bestseller-Autorin Cornelia Winter wird tot aufgefunden.„Kurz zum Inhalt“ weiterlesen

Der Wort-Tracker

Wozudient der Wort-Tracker? Der Wort-Tracker ist ein sinnvolles und nützliches Instrument,mit dessen Hilfe ich meinen ganz persönlichen Fortschritt messen kann. Bummelei und Dümpelei wird so verhindert, und der Roman kannfertig werden. Wie funktioniert der Wort-Tracker? Ich setze mir ein bestimmtes Tages- oder Wochenziel. Beispiel für ein Tagesziel: Ich habe mir 1.000 Wörter pro Tag zum„Der Wort-Tracker“ weiterlesen

Quälende Fragen

In der vergangenen Woche habe ich ja erzählt, dass ich die Romanidee jetzt schriftlich ausformuliere. Dabei stellt sich die Frage, ob die Idee gut genug ist, um auf dem Buchmarkt Absatz zu finden, das heißt im Klartext: Interessiert meine Geschichte einen Leser? Ist meine Romanidee interessant genug? Jeder Stoff ist ja schon einmal in irgend„Quälende Fragen“ weiterlesen

Nachfolgeprojekt

Nachfolgeprojekt Ich bin Elke Irimia. Wer mich von http://www.zukunft-schreiben.de kennt, weiß dass ich in diesem Blog über Hendrik Kammhuber schreibe. Hier gibt es in den kommenden Monaten auch, unter der Kategorie „Nachfolgeprojekt“, das Journal zum zweiten Teil der Reihe um Kriminalhauptkommissar Hendrik Kammhuber. Im Augenblick bin ich noch in der Planungsfase. Ich gehöre nicht zu„Nachfolgeprojekt“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten